Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden admin
Association des Olympiades Scientifiques Suisses
Associazione delle Olimpiadi Scientifiche Svizzere
Association of Swiss Scientific Olympiads
Biologie Chemie Geografie Informatik Mathematik Philosophie Physik Robotik
de fr
Aktuell
Die Olympiaden
Der Verband
Anlässe / Termine
Medien / Publikationen
Wir danken
Links
Kontakt
Facebook
Newsletter abonnieren
Die Wissenschafts-Olympiaden

Wissenschafts-Olympiaden sind Wettbewerbe für alle Mittelschülerinnen und Mittelschüler in den Fächern Biologie, Chemie, Geografie, Informatik, Mathematik, Philosophie und Physik.

Die Teilnahme steht allen Jugendlichen aus der ganzen Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein offen und ist kostenlos.

Nach den ersten Vorausscheidungen erhalten etwa 350 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, ihr Lieblingsfach in Vorbereitungsveranstaltungen zu vertiefen.

Die besten Teilnehmenden reisen an die Internationalen Wissenschafts-Olympiaden, die jedes Jahr für jede Disziplin in einem anderen Land der Welt stattfinden. Weltweit nehmen je nach Fach Delegationen aus bis zu über 100 Ländern der Welt teil. Mit den Internationalen Olympiaden soll der Austausch unter Jugendlichen aus verschiedenen Ländern gefördert werden. Der wissenschaftliche Nachwuchs wird ermutigt, überdurchschnittliche Herausforderungen anzugehen und auch interdisziplinär zu denken.

Nationale Ausscheidungen, Training und Begleitung ins Ausland werden von den Fach-Vereinen ehrenamtlich organisiert und durchgeführt. Der gemeinsame Dachverband VSWO, der eng mit dem Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zusammenarbeitet, ist an der Universität Bern domiziliert.

Siehe auch:
>>Geschichte der Olympiaden
>>Agenda der Olympiaden
>>Der Dachverband VSWO

Versicherung
Die Wissenschafts-Olympiaden sowie die in die Vorbereitung und Durchführung der Wettbewerbe involvierten Universitäten, Hochschulen und Mittelschulen, namentlich auch die Universität Bern, übernehmen keine Haftung bei Unfällen oder Verlusten. Versicherungsschutz ist ausschliesslich Sache der Teilnehmenden.