Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden admin
Association des Olympiades Scientifiques Suisses
Associazione delle Olimpiadi Scientifiche Svizzere
Association of Swiss Scientific Olympiads
Biologie Chemie Geografie Informatik Mathematik Philosophie Physik Robotik
de fr
Aktuell
Die Olympiaden
Der Verband
Anlässe / Termine
Medien / Publikationen
Wir danken
Links
Kontakt
Facebook
Newsletter abonnieren
Science Olympiad Day 2017

23.10.2017

Im Sommer 2017 reisten sie in die weite Welt, unsere Nachwuchstalente. An den internationalen Olympiaden zeigten sie, was sie können. Sie gewannen 18 Medaillen und Auszeichnungen. Am 21. Oktober haben wir diese Leistung mit dem Science Olympiad Day gefeiert und die Jugendlichen mit Preisen geehrt. Zudem haben wir eine Schule und eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die Talente fördern.

Beste Einzelleistung

Jana Meier (Kantonsschule Wettingen). Jana gewann Silber an der Internationalen Biologie-Olympiade 2017 in Coventry. Die Goldmedaille verpasste sie nur knapp.

Der Preis wird von interpharma offeriert und ist mit CHF 1000.- dotiert.

Beste interdisziplinäre Einzelleistung

Julius Vering (Gymnasium Neufeld). Julius gewann Gold an der Schweizer Physik-Olympiade und an der Geografie-Olympiade.

Der Preis wird von den Wissenschafts-Olympiaden offeriert und ist mit CHF 500.- dotiert.

Beste Teamleistung

Das Schweizer Team der Internationalen Biologie-Olympiade 2017 mit Martin Breu (Kantonsschule Solothurn), Caroline Hasler (Neue Kantonsschule Aarau), Nina Kathe (Alte Kantonsschule Aarau) und Jana Meier (Kantonsschule Wettingen)

Der Preis wird von der Fondation Claude et Giuliana offeriert und ist mit CHF 300.- pro Person dotiert.

Beste Teamleistung in Informatik, Mathematik oder Physik

Das Schweizer Team der Internationalen Mathematik-Olympiade mit Valetin Imbach (MNG Rämibühl), Frieder Jäckel (Gymnasium Kirchenfeld), Ari Jordan (Gymnasium Thun), Jischai Wyler (Literaturgymnasium Rämibühl), Tanish Patil (Institute International de Lancy) und Patrick Stalder (Kantonsschule Beromünster).
Der Preis wird von der Hasler Stiftung offeriert und ist mit CHF 300.- pro Person dotiert.

Beste Teamleistung in Biologie, Chemie oder Physik

Das Team der Internationalen Biologie-Olympiade 2017 mit Martin Breu (Kantonsschule Solothurn), Caroline Hasler (Neue Kantonsschule Aarau), Nina Kathe (Alte Kantonsschule Aarau) und Jana Meier (Kantonsschule Wettingen)

Der Preis wird vom Swiss Industry Science Fund (SISF) offeriert und ist mit CHF 300.- pro Person dotiert.

Förderpreis Wissenschafts-Olympiaden der Universität Bern

Frieder Jäckel (Gymnasium Kirchenfeld), Teilnehmer Internationale Mathematik-Olympiade 2017 und
Yannik Friedli (Kantonsschule Solothurn), Teilnehmer Internationale Geografie-Olympiade 2016

Kugelpyramide

Karin Birbaum

Karin setzt sich seit Jahren mit viel Herzblut für Jugend und Wissenschaft ein. Es ist auch ihr zu verdanken, dass die Chemie-Olympiade dieses Jahr bereits ihren 30. Geburtstag feiert.

Der Preis wird von den Wissenschafts-Olympiaden offeriert.

Schulpreis

Kantonsschule Solothurn

300 Jugendliche aus Solothurn haben seit 2010 an den Wettbewerben teilgenommen. 2017 zeigten 61 Schüler ihr Können bei den Olympiaden. 6 schafften es in den nationalen Final, 2 qualifizierten sich für die internationalen Wissenschafts-Olympiaden.

Der Preis wird von der Metrohm Stiftung offeriert und ist mit CHF 1000.- dotiert.




Alle Bilder zum Anlass

Viel Vergnügen mit den Bildern zur Super-Olympiade, der Diskussionsrunde und der Feier.

Science Olympiad Day 2017
Reisen Sie mit an die Olympiaden im Iran, in Thailand oder England

Unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer zeigen in ihren Videos, was sie im Sommer 2017 an den Olympiaden erlebt haben: Biologie, Chemie, Geografie, Informatik, Philosophie, Physik











Der Anlass

Am Swiss Scientific Olympiads Day werden die Höhepunkte des wissenschaftsolympischen Jahres noch einmal durchlebt sowie mit mehreren Preisen die hervorragende wissenschaftliche Leistung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewürdigt. Ausgezeichnet werden die besten Schweizer Delegationen und Einzelteilnehmenden an Internationalen Olympiaden. Zusätzlich werden zwei weitere Preise vergeben: Der Schulpreis sowie die Kugelpyramide.

Mit dem Schulpreis wird jedes Jahr eine Mittelschule geehrt, welche über einen längeren Zeitraum engagierte Förderung in den olympischen Fachgebieten geleistet hat und ihre Schülerinnen und Schüler insbesondere im Hinblick auf die Teilnahme an den Schweizer Wissenschafts-Olympiaden in hohem Masse pädagogisch oder moralisch unterstützt hat.

Mit der Kugelpyramide wird eine Persönlichkeit ausgezeichnet, die sich in besonderem Masse für Jugend und Wissenschaft eingesetzt hat, indem sie Projekte oder Angebote für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler initiiert oder ermöglicht hat beziehungsweise Jugendliche ausserhalb des Schulangebots unterrichtet oder betreut hat.




2016: 12th Swiss Scientific Olympiads Day

Dabei sein ist alles. Oder?

Am 22. Oktober 2016 feierten wir die Olympionikinnen und Olympioniken von 2016 gebührend. Im Rampenlicht standen junge Biologen, Chemikerinnen, Geografen, Informatikerinnen, Mathematiker, Philosophinnen und Physiker. Sie stellten sich vor und berichteten von ihren Erlebnissen an den Internationalen Olympiaden.

Die besten Einzel- und Teamleistungen ehrten wir mit Preisen, die unsere Unterstützungspartner stiften.

>>Bilder
>>Videos
>>Programm

Referentinnen und Referenten: Prof. Dr. Christiane Tretter, Universität Bern, Geschäftsführende Institutsdirektorin des Mathematischen Institutes der Universität Bern
Achim Conzelmann, Universität Bern, Vizerektor Entwicklung
Jugendliche: >>Gewinnerinnen und Gewinner (PDF)
Schulpreis: Liceo Cantonale di Mendrisio, Tessin TI
Kugelpyramide: Thomas Uehlinger und Simon Birrer




Ein Blick zurück

2015, 11th Swiss Scientific Olympiads Day – Wissen teilen
Gastredner: Christian Leumann, Universität Bern, Vizerektor Forschung
Michelle Frei (Chemie) und Andreas Bärtschi (Mathematik), ehemalige Teilnehmende der Wissenschafts-Olympiaden mit je einem wissenschaftlichen Vortrag zu Ihrem aktuellen Forschungsgebiet
Jugendliche: >>Liste der prämierten Teilnehmenden (PDF)
Schulpreis: Kantonsschule Wil, St. Gallen SG
Kugelpyramide: Prof. Juraj Hromkovic, ist seit 2004 Professor an der ETH Zürich. Kurz darauf hat er die Schirmherrschaft über den noch jungen Verein der Schweizer Informatik-Olympiade (gegründet 2002) übernommen und betreut seither mit seinen Mitarbeitern (insb. Blanca Höhn und Giovanni Serafini) die Informatik-Olympiade logistisch, finanziell, administrativ und fachlich auf exzellente Weise.




2014, 10th Swiss Scientific Olympiads Day – 10 Jahre Verband Schweizer Wissenschafts-Olympiaden: ...denn Zukunft kann man bauen!
Gastredner: Prof. Dr. Walter Perrig, , Universität Bern, Vizerektor Entwicklung
Maximilian Huber (Philosophie) und Daniel Graf (Informatik), ehemalige Teilnehmende der Wissenschafts-Olympiaden mit je einem wissenschaftlichen Vortrag zu Ihrem aktuellen Forschungsgebiet
Jugendliche: >>Liste der prämierten Teilnehmenden (PDF)
Schulpreis: Alte Kantonsschule Aargau , Aargau AG
>>Laudatio Gewinner Schulpreis (PDF)
Kugelpyramide: Claire von Wyss gründete 1993 die Koordinationsstelle der Wissenschafts-Olympiaden. Sie legte den Grundstein zur Kooperation der Olympiaden. Ohne ihrer pionierhaften Vorarbeit und Vision würde der VSWO heuten nicht in dieser Form existieren.




2013, 9th Swiss Scientific Olympiads Day - Abenteuer Wissenschaft
Gastredner: Prof. Silvio Decurtins, Universität Bern, Dekan der philosophisch-naturwissenschaftlichen Fakultät
Mario Battaglia, Vorsteher Abteilung Mittelschulen, Kanton Bern
Johanna Nyffeler und Lionel Philippoz, ehemalige Teilnehmende der Wissenschafts-Olympiaden mit je einem wissenschaftlichen Vortrag zu Ihrem aktuellen Forschungsgebiet
Jugendliche: >>Liste der prämierten Teilnehmenden (PDF)
Schulpreis: Kollegium Spiritus Sanctus, Brig VS
>>Laudatio (PDF)
Kugelpyramide: Andreas Gruber, Institut für Zellbiologie der Universität Bern, für seine langjährige Unterstützung der Organisatoren und Teilnehmenden der Schweizer Biologie-Olympiade sowie sein grosses Engagement für die praktischen Prüfungen im Rahmen der Internationalen Biologie-Olympiade IBO 2013 in Bern.
>>Laudatio (PDF)